Wir sind grad mal weg

Fuerte und das Beste: all inclusive. Ich will nie wieder was anderes!!! 😊☀️🥥🥞🍷

Advertisements

Zwei Wochen ohne Kinder

Unsere Tagesmutter hat Urlaub – ich aber nicht. Daher habe ich nach einer gemeinsamen Woche im Norden meine beiden Kiddis bei Oma und Opa gelassen. Eine Woche meine Eltern (Zitat aus der SMS gestern: „Wir sind fix und fertig!“), eine Woche die Eltern meines Freundes.

Das führt zu zwei Dingen:

1. Bei vielen Muttis bin ich unten durch. „Was?! Zwei Wochen!“ „Vermisst du sie gar nicht?“ „Ich könnte das nicht. Meine Kinder sind mir das Wichtigste!“ Ähhhmmm…. Ja.

2. Ich habe Zeit! Wahnsinn, was man alles schafft, wenn keine Kinder im Haus sind. Der Geschirrspüler ist noch nicht einmal gelaufen, der Wäschekorb ist leer, die Wohnung sieht aus wie geleckt. Ich lasse alles rumfliegen. Flaschen, Schere, … Nix muss sicherheitshalber weggepackt werden. Ich bleibe lange wach und schlafe, bis der Wecker klingelt. Wir quatschen, gehen essen, lesen, gucken mal wieder Fern. Ich hab mir für die zwei Wochen eine To Do-Liste gemacht. Die hatte ich am ersten Tag schon durch – und hatte immer noch Zeit! Was hat man früher bloß alles mit dieser unglaublichen Menge an Freizeit gemacht?!?

Bild

Urlaubsstory: Hallo Asi-Papa!

Sorry, anders kann man den Typen im Flieger nicht beschreiben!

Auf dem Weg zurück nach Frankfurt: Vor uns eine Familie mit drei kleinen Kindern (1, 3 und 6). Die Mama, ein zartes Persönchen, musste während des Fluges ALLES machen. Sie saß mit den Kindern in einer Reihe, spielte, mahnte, schimpfte, fütterte, schleppte den Kleinen durch die Gegend,…

Und der Vater? Sass in der anderen Reihe, steckte sich Kopfhörer in die Ohren, zog den Cowboyhut tief über das Gesicht und pennte. Zwischendurch wachte er zwar auf, unterstützte seine Frau aber wirklich null. Einmal hatte sie ihn gebeten, die Kinder im Auge zu behalten, sie müsse auf die Toilette. Der Kleine merkte irgendwann, dass die Mama weg war und stürmte den Gang hinterher. Lazy Papa hat ihn einfach ziehen lassen… Wahnsinn!

Man war wirklich in Versuchung geführt, hinzugehen und ihm den Marsch zu blasen. Warum lässt eine Frau das mit sich machen? Sie tat mir wirklich leid!!! 😦