Der Druck mit den Kinderkursen

IMG_0859.JPG
Der fünfjährige Torben aus dem Kindergarten: Jeden Dienstag hat er Hockey, Freitags holt ihn sein Papa zum Schwimmen ab. Oder Emma (2) und Moritz (4): Montags geht es mit der Mama zum Turnen für die Kleine, Mittwochs ist der Große dran.

In unserem neuen Kindergarten sind die Eltern echt engagiert und ich gebe zu: Das setzt mich irgendwie unter Druck und ich ertappe mich beim Hin- und Herüberlegen, wie ich das mit meinen Kindern künftig handhaben soll. Dabei hatte ich diesen Kinderkursen doch schon längst abgeschworen – was unter anderem mit ihren Uhrzeiten zusammenhängt.

Ich kriege jedes Mal die Krise, wenn ich sehe, wann die Frankfurter Sportvereine ihre Kurse anbieten. Kinderturnen für 1-3jährige: Dienstags 9.30 Uhr. Für Kinder von 3-5: Donnerstags 15 Uhr. Auch die Schwimmkurse: Immer schön am Vor- oder frühen Nachmittag (und das Krasse: trotzdem immer ausgebucht).

Wie soll das gehen, wenn man berufstätig ist? Bzw: Wie soll das gehen, wenn man mehrere Kinder hat – und auf diese Nachmittags alleine aufpasst?

Als unsere Kleine erst wenige Monate alt war, habe ich mir den Stress tatsächlich noch angetan und habe einen Turn- und einen Malkurs für meinen Sohn besucht. Die Kleine immer schunkelnderweise (und schwitzenderweise!) auf dem Arm. Irgendwann bin ich zu der Turnstunde nur noch jedes zweite Mal erschienen und am Ende überhaupt nicht mehr. Es war mir wumpe, dass ich ein halbes Jahr (für beide!) im Voraus bezahlt hatte. Es war einfach zu stressig: Nach der Arbeit schnell das eine, dann das andere Kind holen, um zu spät zum 16-Uhr-Kurs zu kommen – von dem man sich dann wünschte, er wäre gaaaanz schnell vorbei, weil man als Mutter sonst verhungert.

Bald habe ich noch ein Kind mehr – Kinderkurse unter der Woche sind also absolut passé. Und am Wochenende gibt es praktisch nix! Nix, wo man zB den Papa mit den beide Grossen hinschicken könnte, wo sie sich austoben könnten.

Oder ist das alles total übertrieben? Schließlich ist doch im Kindergarten am Montag immer Turnen und am Mittwoch kommt eine Musiktante ins Haus.

Ich weiß es nicht, ich weiß es nicht 😳

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Druck mit den Kinderkursen

  1. Wir fangen jetzt auch an, dass wir einen extra Kurs (Turnen) neben dem Kindergaren anfangen, aber da geht nur er mit der Großen, auch nur weil es sein Schichtsystem erlaubt – bis auf einen Tag im Monat. Sonst mit unserer Kleinen und weiteren Nachwuchs – vergiss es! Das ist dann Stress pur und wozu soll man sich das antun????
    Finde es auch total schade, dass nicht viel mehr am Wochenende angeboten wird.

    Gefällt mir

  2. Bonita schreibt:

    Vergiss die ganzen Kurse. Wenn deine (bald 3) Kinder miteinander toben und lachen und purzeln, sticht das jedes Kinderturnen. Eine Freundin musste mit ihrem Kind zur Ergotherapie, war immer total stressig, nach der Arbeit Kind vom Kindergarten abholen, schnell die Schuhe binden (war ja eilig) und dann zum Therapeuten. Dort hat der dann mit ihm Schuhe zubinden geübt. Die hat es dann auch sein lassen und ist nach dem Kindergarten gemütlich heim zu nd hat dann dort mit ihrem Kind gespielt

    Gefällt 1 Person

  3. piPs schreibt:

    Am Wochenende gibt es beim Turnverein in Langen ab und zu indoor Spielplatz. Das heißt es werden ganz viel Spielgeräte, Matten, Klettersachen etc einfach aufgebaut und die Kinder können toben und klettern unter Aufsicht der Eltern. Quasi wie indoor Spielplatz umsonst und nicht ganz so furchtbar. Vielleicht ne Idee für Mann mit den zweien am Wochenende ?!
    Glaube das bieten einige Turnvereine an …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s