DIE Lösung gegen den Frankfurter FluglĂ€rm:

Ein Baby! đŸ‘¶đŸŒ Damit ist man so mĂŒde, kaputt und totenfertig, dass es einem gar nichts mehr ausmacht, dass die Flieger ab 5 ĂŒber die Wohnung hinwegdonnern…

Wirklich: Vor der Geburt war ich mit dem ersten Flieger wach. Jetzt nehme ich den FluglĂ€rm vor lauter Benebelung gar nicht mehr war. Und wenn doch, ist es eher ein positives Signal: Die schlaflose Nacht ist vorbei. Traumhaft! 😉

Advertisements

Es ist dieser schöne (aber ganz kurze) Moment…

IMG_1149.JPG
… in dem du denkst: „Geil, morgen Winterzeit! Eine Stunde lĂ€nger schlafen!“ Und dir eine Zehntelsekunde spĂ€ter einfĂ€llt, dass du drei kleine Kinder hast (die sich um Uhrzeiten sowas von nullkommanull scheren!) !!! UuuuÀÀÀÀÀÀhhhh!!! đŸ˜«đŸ˜«đŸ˜«

Mehr davon: Es ist dieser Moment

Lieblingsspruch einer frisch gebackenen Mama

Im FrĂŒhstĂŒcksraum im Krankenhaus:

Sie: „Also ich will unbedingt noch ein Kind. Meins ist bisher so easy und entspannt!“

Ich: „Ach echt? Seit wann ist es denn auf der Welt?“

Sie: „Seit gestern!“

😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

(Ich habe nix weiter gesagt – man soll einer jungen MĂŒtter die Illusionen ja nicht nehmen 😉 )

Auch sensationell 😉 : Lieblingsspruch einer stillenden Mama

Der Druck mit den Kinderkursen

IMG_0859.JPG
Der fĂŒnfjĂ€hrige Torben aus dem Kindergarten: Jeden Dienstag hat er Hockey, Freitags holt ihn sein Papa zum Schwimmen ab. Oder Emma (2) und Moritz (4): Montags geht es mit der Mama zum Turnen fĂŒr die Kleine, Mittwochs ist der Große dran.

In unserem neuen Kindergarten sind die Eltern echt engagiert und ich gebe zu: Das setzt mich irgendwie unter Druck und ich ertappe mich beim Hin- und HerĂŒberlegen, wie ich das mit meinen Kindern kĂŒnftig handhaben soll. Dabei hatte ich diesen Kinderkursen doch schon lĂ€ngst abgeschworen – was unter anderem mit ihren Uhrzeiten zusammenhĂ€ngt.

Ich kriege jedes Mal die Krise, wenn ich sehe, wann die Frankfurter Sportvereine ihre Kurse anbieten. Kinderturnen fĂŒr 1-3jĂ€hrige: Dienstags 9.30 Uhr. FĂŒr Kinder von 3-5: Donnerstags 15 Uhr. Auch die Schwimmkurse: Immer schön am Vor- oder frĂŒhen Nachmittag (und das Krasse: trotzdem immer ausgebucht).

Wie soll das gehen, wenn man berufstĂ€tig ist? Bzw: Wie soll das gehen, wenn man mehrere Kinder hat – und auf diese Nachmittags alleine aufpasst?

Als unsere Kleine erst wenige Monate alt war, habe ich mir den Stress tatsĂ€chlich noch angetan und habe einen Turn- und einen Malkurs fĂŒr meinen Sohn besucht. Die Kleine immer schunkelnderweise (und schwitzenderweise!) auf dem Arm. Irgendwann bin ich zu der Turnstunde nur noch jedes zweite Mal erschienen und am Ende ĂŒberhaupt nicht mehr. Es war mir wumpe, dass ich ein halbes Jahr (fĂŒr beide!) im Voraus bezahlt hatte. Es war einfach zu stressig: Nach der Arbeit schnell das eine, dann das andere Kind holen, um zu spĂ€t zum 16-Uhr-Kurs zu kommen – von dem man sich dann wĂŒnschte, er wĂ€re gaaaanz schnell vorbei, weil man als Mutter sonst verhungert.

Bald habe ich noch ein Kind mehr – Kinderkurse unter der Woche sind also absolut passĂ©. Und am Wochenende gibt es praktisch nix! Nix, wo man zB den Papa mit den beide Grossen hinschicken könnte, wo sie sich austoben könnten.

Oder ist das alles total ĂŒbertrieben? Schließlich ist doch im Kindergarten am Montag immer Turnen und am Mittwoch kommt eine Musiktante ins Haus.

Ich weiß es nicht, ich weiß es nicht 😳